In einigen Klassenzimmern im Bodenseekreis wird das Lüfter strenger gehandhabt, als von der COVID-19 Verordnung vorgegeben: Wir bekommen Berichte von Eltern und Schülern, dass Klassenzimmer teilweise die ganze Stunde lang auf Durchzug sind und die Kinder in ihren Winterjacken in der deutlich zu kalten Luft sitzen. Die Folge ist, dass bereits eine große Anzahl an Schülern mit schweren Erkältungen zu Hause bleiben müssen. Das ist natürlich nicht im Sinne der Gesundhaltung, auch wenn es um die Vermeidung von Ansteckungen mit COVID-19 geht. Es ist durch das Kultusministerium und die COVID-19 Verordnung vorgesehen, dass jeweils nach 20 Minuten stoßgelüftet wird. Dass ein dauerhafter Durchzug durch die Klassenzimmer mit offenen Türen und Fenstern weht, ist so nicht gewollt und auch nicht sinnvoll. Dass es eben keine solche Regelung durch das Land Baden-Württemberg gibt hat der Landtagsabgeordnete Klaus Burger, der im Sozialausschuss sitzt, ausdrücklich bestätigt. Ich werde zusammen mit unserer Landtagskandidatin Dominique Emerich an die Landesregierung herantreten, damit dies nochmals bei den Schulen klar kommuniziert wird.   

Bild: Halfpoint